Cercle Luxembourgeois de Vol à voile (CLVV) - Page d′acceuil
NOTAM ...The news ticker

1000 Kilomètres pour Sierra India

Le 27 avril Dan décolle à 9.46 heures pour un vol qui va l’amener consécutivement aux portes de Cologne, à Reims capitale de la Champagne et ...

************************

Nouvelle Procédure TMZ

Veuillez trouver ci dessous la description de la "TMZ mit Hörbereitschaft" installée à l'est de notre espace aérien

************************
Affilié à la Fédération Aéronautique Luxembourgeoise


Sauercup Regelwerk 2015-2016

;

30 octobre 2015

Wieso Regeländerung ?

 

Im Sinne einer Zusammenarbeit zwischen den Vereinen in der Grossregion wird der Sauercup, seit mehreren Jahren schon, grenzüberschreitend mit den Vereinen Aeroclub Trier und Konz sowie SFV Südeifel organisiert. Bis dato wurde nur in 2 Klassen, den Segelflugzeugen ohne Motor (Klasse D) und den Segelflugzeugen mit Hilfsmotor (Klasse DM) gewertet. Dies basierte auch auf dem Regelwerk der Luxemburger Meisterschaft. Es liegt auf der Hand, dass die leistungsschwächeren

Flugzeuge, also auch die respektiven Piloten, es sehr schwer haben, vorne mitfliegen zu können.

 

Dies könnte zu einem gewissen Motivationsverlust führen. Die Zahl der Teilnehmer im Sauercup ist trotzdem konstant geblieben und hat sich bei so 70 Piloten eingependelt. Um auch insbesondere die jüngeren angehenden Streckenpiloten mehr zu motivieren, und auch von den Flugzeugklassen her die Chancen fairer zu verteilen, bietet sich eine Klassenwertung im Stil der DMSt an. In der Tat gibt es bei der DMSt folgende Klassen : Open, 18 m, 15m, Standart und Clubklasse sowie

Doppelsitzerklasse.

 

Da es aber auch auf der Hand liegt, dass man eine Mindestteilnehmerzahl braucht um einen korrekten Wettbewerb zu fliegen, kann man verschiedene Klassen zusammenlegen, wie es die DMSt in der Internationalen Wertung tut : Offene/18 m Klasse, 15m/Standart Klasse sowie Clubklasse/ Doppelsitzerklasse. Letztere könnte man noch auftrennen, da wir in unseren Vereinen ja auch ausreichend Doppelsitzer haben, die mit jungen Piloten Streckenfliegen trainieren.

 

Aus diesen Überlegungen heraus ergibt sich das neue Regelwerk (Vorschlag) :

 

 

1 Zweck des Sauercups

Ermitteln des besten Sauercup Piloten Förderung des Leistungssegelfluges von den Piloten unserer Großregion.

 

2 Veranstalter

Veranstalter ist die "FEDERATION AERONAUTIQUE LUXEMBOURGEOISE" (F.A.L.), welche die Aufsicht an den CERCLE LUXEMBOURGEOIS DE VOL A VOILE ASBL übertragen hat, dies ja weil der Sauercup auch als Luxemburger Meisterschaft (für die Luxemburger Piloten) gewertet wird.

 

3 Wertungszeitraum und Ort der Austragung

Wertungszeitraum : Oktober 2015 bis Oktober 2016. Die genauen Daten ntsprechen denen des OLC. Der Start kann von Utscheid, Konz, Useldange oder Trier-Föhren erfolgen, für die Internationale Wertung weltweit von jedem anerkanntem Flugplatz aus.

 

4 Teilnehmer

Sämtliche Piloten die am Sauercup teilnehmen wollen, müssen aktives Mitglied in einem der teilnehmenden Vereine sein und eine Berechtigung haben, das respektive Flugzeug zu fliegen (da ja durch EASA Reglement die Flugschüler keine Trainingslizenz mehr benötigen, fällt die Bedingung einer Lizenz also weg). Sauercup Gewinner wird der ranghöchste Pilot mit den 6 ranghöchsten Flügen (wie im OLC). Sämtliche teilnehmenden Piloten sind verpflichtet sich im Internet in die OLC Teilnehmerliste des jeweiligen Vereines unter www.onlinecontest.org einzutragen. Die Liste der Teilnehmer ist somit im OLC ständig aktualisiert. Die Eintragung kann auch nach Beginn der Meisterschaftsperiode gemacht werden, und muss spätestens vor der ersten Flugmeldung erfolgen.

 

5 Klassen

Der Sauercup Gewinner wird jeweils in den folgenden Klassen ermittelt

 

1.    Flugzeuge der Offenen Klasse (einsitzig oder doppelsitzig) und der 18m Klasse vereint

2.    15m Klasse und Standart Klasse (ohne Wölblappen) vereint

3.    Clubklasse Flugzeuge (Kein Wasserballast erlaubt) wie in der DAeC Indexliste definiert

4.    Vintage Flugzeuge ("Holzklasse", wie K8, K6, K7...)

5.    Doppelsitzige Flugzeuge der 20 m Klasse (max 20 m Spannweite)

 

Es bleibt zu bemerken dass also (wie im OLC) auch kein Unterschied mehr zwischen Eigenstartern, Turbos und reinen Seglern gemacht wird. Sind in den respektiven Klassen weniger als drei Teilnehmer eingeschrieben, werden verschiedene (zusammenpassende) Klassen zusammengelegt.

Ein Pilot kann nur in einer Klasse als Pilot in Command gewinnen. Er kann aber als Fluglehrer z.B in der Doppelsitzerklasse mit einem jungen Piloten gewertet werden.

 

6 Regelwerk

 

Die Anerkennung der Regeln des Sauercups erfolgt durch die Teilnahme. Es gelten die Regeln des OLC.Wertungsflüge können sowohl als Meisterschaftsflüge, sowie auch als Landesrekorde gewertet werden, insofern sie den jeweiligen Bestimmungen entsprechen. Soll der Flug für die Erhaltung eines Leistungsabzeichen gelten, muss er den jeweiligen Bestimmungen des Code sportif entsprechen.

Die Einhaltung der gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen, sowie der sonstigen im Segelflug anzuwendenden Vorschriften und Empfehlungen durch den Teilnehmer ist Voraussetzung eines gültigen Wertungsfluges.

 

7 Rangliste

Alle mit Logger dokumentierten Flüge sind sofort nach der Meldung im OLC sichtbar. Die Rangliste kann durch Filtern der Vereine und der Startplätze in der OLC Champion Wertung eingesehen werden. Die Klassenwertung wird regelmäßig erstellt und veröffentlicht.

;